Tausendschön Blüte rot Bellis perennis 

  • Tausendschoen rot bluehend Bellis perennis 03
  • Tausendschoen rot bluehend Bellis perennis 04
  • Tausendschoen rot bluehend Bellis perennis 02
  • Tausendschoen rot bluehend Bellis perennis 05

Stauden Info für Gänseblümchen  Bellis perennis 

Blütezeit Session Blütezeit: I - XII Januar - Dezember

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 10 cm

Standort Licht: Sonne

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist grün
Das Blatt ist eiförmig geformt.
ist immergrün

Standort Standort: Freiflächen Wiese

Bodenqualität Bodenfeuchte: trocken frisch

Nutzung Eignung als: Naturgarten

(Textquelle Wikipedia)

Das Gänseblümchen Bellis perennis, auch „Mehrjähriges Gänseblümchen“, Maßliebchen, Tausendschön, Monatsröserl oder schweizerisch Margritli „Kleine Margerite“ genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler Asteraceae. Da es auf fast jeder Rasenfläche wächst, zählt es zu den bekanntesten Pflanzenarten Mitteleuropas.

Beschreibung
Vegetative Merkmale
Das Gänseblümchen ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von meist 4 bis 15 2 bis 20 Zentimetern erreicht. Am kurzen, aufrechten Rhizom befinden sich faserige Wurzeln.
Die in einer dichten Blattrosette zusammen stehenden Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Der geflügelte Blattstiel ist mindestens so lang wie die Blattspreite. Die einfache Blattspreite besitzt nur einen Mittelnerv, ist spatelförmig bis verkehrteiförmig geformt, 6 bis 40 Millimeter lang und 4 bis 20 Millimeter breit.

Generative Merkmale

Der Blütenstand und die Blüte
Jede Blattrosette bringt von März bis November ununterbrochen aufsteigende bis aufrechte, blattlose, meist 5 bis 15 3 bis 20 cm lange Blütenstandsschäfte mit einzeln stehenden Blütenkörbchen hervor.
Was für einen Laien wie eine einzige Blüte aussieht, ist tatsächlich eine Scheinblüte Pseudanthium. Es handelt sich hierbei um einen körbchenförmigen Blütenstand, bestehend aus mehr als hundert Einzelblüten. Das Körbchen richtet sich aufgrund des Heliotropismus immer nach der Sonne und schließt sich abends sowie bei schlechtem Wetter. Die Blüten sind – wie für Korbblütler typisch – auf der verbreiterten Sprossachse, dem so genannten Blütenstandsboden angeordnet. Die Hüllblätter besitzen einen bewimperten Rand.
Randständig sind die weißen, zygomorphen, weiblichen, 4 bis 8 bis 11 mm langen Zungenblüten in zwei Reihen angeordnet. Im Zentrum des Blütenkörbchens stehen zwischen 75 und 125 gelbe, zwittrige und trichterförmige radiärsymmetrische, 1,5 mm lange Röhrenblüten. Zwei Fruchtblätter sind zu einem unterständigen, einfächrigen Fruchtknoten verwachsen.
Die Frucht
Die Früchte sind nicht wie jene einiger Arten der Korbblütengewächse mit einem Pappus ausgestattet. Bei den 1 bis 2 mm langen Achänen handelt es sich um gekrönte Schließfrüchte, bei der Frucht- und Samenschale miteinander verwachsen sind. Die Samen sind endospermlos.
Chromosomensatz
Die Chromosomenzahl beträgt 2n=18.

Fortpflanzung
Die Blütenkörbchen von Bellis perennis, welche von Februar bis in den November hinein aufblühen, werden von Bienen, Hummeln, Schwebfliegen und vor allem Fliegen besucht. Zum Teil findet bei diesen Blütenbesuchen Fremdbestäubung statt. Auch verhilft dies zu einer Form der Selbstbestäubung, der sogenannte Geitonogamie, d. h. ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Bellis, Gänseblümchen zu sehen?

Bild: Rotes Gänseblümchen Blüte rot gelb Bellis perennis
Bild: Gemeines Gänseblümchen Blüte weiß Bellis perennis
Bild: Gänseblümchen Blüte weiß Bellis perennis
Bild: Gänseblümchen Blüte rot Blatt grün Bellis perennis
Bild: Gänseblümchen Blüte weiß Bellis perennis
Bild: Massliebchen Blüte rot Bellis medicis

Dieser Beitrag wurde unter Blume, Krautige Pflanze abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.