Blauer Eisenhut Kraut Blüte blau Aconitum napellus 

  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 08
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 04
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 06
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 07
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 03
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 09
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 05
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 10
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 13
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 11
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 14
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 20
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 22
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 24
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 26
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 27
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 19
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 17
  • Blauer Eisenhut Kraut Bluete blau Aconitum napellus 21

Stauden Info für Eisenhut  Aconitum napellus 

Blütezeit Session Blütezeit: VI - VII Juni - Juli

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 120 cm

Standort Licht: nicht sonnig halbschattig schattig

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist dunkelgrün
Das Blatt ist handförmig geteilt geformt.

Standort Standort: Gehölze Gehölzrand Beet

Bodenqualität Bodenfeuchte: frisch feucht
Der Boden sollte lehmig humos sein

Nutzung Eignung als: Solitärpflanze Naturgarten Bauerngarten

Eigenschaften Verwendbarkeit Die Staude ist giftig.

Der Blaue Eisenhut Aconitum napellus ist eine Pflanzenart der Gattung Eisenhut Aconitum in der Familie der Hahnenfußgewächse Ranunculaceae. Weitere im deutschsprachigen Raum gebräuchliche Namen sind Mönchs-, Fischer- und Reiterkappe, Gift- und Sturmhut, Venuswagen und -kutsche, Würgling und Ziegentod.
Der Blaue Eisenhut ist eine traditionelle Zier- und Arzneipflanze. Alle Teile der Pflanze sind stark .

Beschreibung
Der Blauen Eisenhut ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die eine Wuchshöhe von 50 bis 200 Zentimeter erreicht. Aus einer knollenartig verdickten Wurzel treibt ein steif aufrechter, kräftiger Stängel. Er trägt zahlreiche, dunkelgrüne, dicht stehende, wechselständige Laubblätter. Sie sind fast kahl, gestielt und handförmig fünf- bis siebenfach tief geteilt. Die einzelnen Blattzipfel sind meist 3 bis 7 Millimeter breit. Die oberen Blätter sind weniger gegliedert als die unteren. Insgesamt ist die Blattform sehr variabel.
Zahlreiche Blüten stehen dicht in einem fast immer verzweigten, traubigen Blütenstand, wobei der endständige Hauttrieb deutlich größer als die Seitenzweige ausgebildet ist. Der Blütenstand ist meist dicht mit Bogenhaaren bedeckt, nie mit klebrigen Drüsenhaaren. Die kurz gestielten, zwittrigen Blüten sind zygomorph. Die fünf Blütenhüllblätter sind in der Regel dunkel blauviolett, können in der Farbe jedoch von tiefblau bis hellblau oder gar blau-weiß gescheckt variieren. Das obere ist auffallend helmförmig ausgebildet. Der Helm ist fast immer breiter als hoch, höchstens gleich in Breite und Höhe. Aus meist drei kahlen Fruchtblättern werden mehrsamige Balgfrüchte gebildet. Die Samen sind pyramidenförmig dreikantig und an den Kanten geflügelt. Die Hauptblütezeit liegt in Mitteleuropa von Juli bis September.
Beim Blauen Eisenhut handelt es sich um einen Knollenkryptophyten. Die Pflanze bildet in der Vegetationsperiode eine oder zwei Tochterknollen, aus denen sie im Frühjahr neu austreibt. Der ursprüngliche Spross stirbt ab …

Die Pflanzengattung Eisenhut Aconitum, auch Sturmhut, Akonit, früher auch Wolfswurz genannt, gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse Ranunculaceae .
Die Bezeichnung Eisenhut leitet sich von der helmartigen Blütenform ab …

Beschreibung
Erscheinungsbild und Blätter
Bei Aconitum-Arten handelt es sich um meist ausdauernde, oder pseudoeinjährige, selten einjährige krautige Pflanzen. Es wird eine Pfahlwurzel oder zwei bis mehrere rübenartig verdickte Wurzeln gebildet. Die Stängel wachsen selbständig aufrecht oder klimmend.
Die manchmal alle in einer grundständigen Rosette angeordneten, meistens wechselständig am Stängel verteilten Laubblätter sind oft in Blattstiel und Blattspreite gegliedert; wobei die obersten Laubblätter oft mehr oder weniger sitzend sind. Die Blattspreiten ...

Ort der Bild-Aufnahme

11.37977647.445736 Scharnitz 154
6108 Scharnitz

Austria
47° 26′ 44.650643776824″ N 11° 22′ 47.1936″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Aconitum, Eisenhut zu sehen?

Bild: Japanischer Eisenhut Blüte blau Aconitum japonicum
Bild: Blauer Eisenhut Blüte lila Aconitum napellus
Bild: Sturmhut Blüte lila Aconitum x arendsii
Bild: Eisenhut Blüte blau Aconitum x arendsii
Bild: Blauer Eisenhut Blüte blau Aconitum napellus
Bild: Gewöhnlicher Eisenhut Blüte blau Aconitum napellus

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: , ,

Vorkommen: , , , , , , ,

Biotop:

Inhaltsstoffe: , , , ,

Farbe: , ,

Heilende Wirkung: ,

Pflanzenfachbegriffe: ,

Dieser Beitrag wurde unter Kraut, Krautige Pflanze, Staude abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen