Bittersüßer Nachtschatten rote Beere Solanum dulcamara 

  • Bittersuesser Nachtschatten rote Beere Solanum dulcamara 20
  • Bittersuesser Nachtschatten rote Beere Solanum dulcamara 21
  • Bittersuesser Nachtschatten rote Beere Solanum dulcamara 26
  • Bittersuesser Nachtschatten rote Beere Solanum dulcamara 24

Stauden Info für Nachtschatten  Solanum dulcamara 

Blütezeit Session Blütezeit: VI - VII Juni - Juli

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 200 cm

Standort Licht: Sonne nicht sonnig halbschattig

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist grün
Das Blatt ist lanzettlich geformt.

Standort Standort: Wasser Gehölzrand

Bodenqualität Bodenfeuchte: feucht
Der Boden sollte normaler Gartenboden sein

Nutzung Eignung als: Naturgarten

Eigenschaften Verwendbarkeit Die Staude ist giftig Frucht.

( Textquelle: Wikipedia)

Der Bittersüße Nachtschatten Solanum dulcamara ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Nachtschatten Solanum in der Familie der Nachtschattengewächse Solanaceae. Zu seltener oder früher verwendeten Trivialnamen zählen Alpranke, Bittersüß, Hirschkraut, Heischkraut, Mäuseholz, Saurebe, Seidelbeere, wilde Stickwurz und Wasserranke. Er ist , er enthält das Saponin Solanin und andere Alkaloide. Die arzneilich genutzten Stängel werden Solani dulcamarae stipites genannt.

Beschreibung

Vegetative Merkmale

Der Bittersüße Nachtschatten ist eine krautige oder verholzende Kletterpflanze, deren oberirdische Teile sich über 8 bis 10 Meter ausbreiten können. Unterirdisch können die Sprosse ausgebreitet oder kriechend wachsen. Die Sprosse sind nur selten unbehaart, meistens sind sie behaart, die Dichte der Behaarung kann stark schwanken. Die Trichome sind einfach und einreihig oder verzweigt, beide Formen können gemischt auftreten. Sie bestehen aus vier bis acht Zellen, werden bis zu 1,5 Millimeter lang

( Textquelle: Wikipedia)

Der Nachtschatten Solanum ist eine Gattung in der Familie der Nachtschattengewächse Solanaceae. Die Gattung enthält etwa 1400 Arten. In der Regel sind es krautige Pflanzen, die aufrecht bis kriechend, manchmal auch rankend wachsen. In den Tropen gibt es auch verholzende Arten: Sträucher und sogar bis zu 20 m hohe Bäume.
Bekannte Nutzpflanzen der Gattung sind die Kartoffelarten S.tuberosum, die Auberginenarten S.melongena und die Tomatenarten S.lycopersicum, es gibt jedoch noch eine Vielzahl anderer Arten, die als Nahrungsmittel, medizinische oder Zierpflanze Bedeutung für den Menschen haben. Viele Nachtschatten sind für den Menschen giftig oder haben giftige Teile. Ursache sind zumeist diverse Alkaloide.
Unter anderem auf Grund der Größe der Gattung ist die Systematik noch sehr unsicher. Beispielsweise wurden die Tomatenarten und die Tamarilloarten lange Zeit in den eigenständigen Gattungen Lycopersicongattung beziehungsweise Cyphomandragattung eingeordnet, aktuell werden diese Gruppen der Gattung Nachtschatten untergeordnet.

Beschreibung

Vegetative Merkmale
Nachtschatten-Arten sind kurzlebige oder ausdauernde krautige Pflanzen oder verholzende Pflanzen, die als Sträucher, Lianen oder Bäume wachsen und bis zu 20 m hoch werden können oder auch niederliegend oder kletternd sind. Die Sprossachse weist ein sympodiales Verzweigungsschema auf, das heißt, die Sprossachse teilt sich während des Wachstums immer weiter in Nebensprosse auf. Es existieren ausläufer-, ...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Nachtschatten, Solanum zu sehen?

Bild: Bittersüßer Nachtschatten Frucht rot Solanum dulcamara
Bild: Tomate Blatt grün Blüte gelb Solanum lycopersicum
Bild: Indische-Giftbeere Blüte weiß Solanum indicum
Bild: Kartoffel Blüte rosa Frucht grün Solanum tuberosum
Bild: Kartoffelstrauch Blüte weiß Solanum laxum
Bild: Bush Tomato Frucht gelb Solanum centrale

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: ,

Pflanzenordnung: ,

Vorkommen:

Biotop: ,

Inhaltsstoffe: , ,

Pflanzenfachbegriffe:

Sonderthemen: ,

Dieser Beitrag wurde unter Halbstrauch, Kletterpflanze, Ranke, Winden_(Gattung) abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.