Rossminze Blüte hell Mentha longifolia 

  • Ross Minze Bluete hell Mentha longifolia 04
  • Ross Minze Bluete hell Mentha longifolia 05
  • Ross Minze Bluete hell Mentha longifolia 03
  • Ross Minze Bluete hell Mentha longifolia 01
  • Ross Minze Bluete hell Mentha longifolia 06

(Textquelle Wikipedia)

Die Rossminze (Mentha longifolia) aus der Gattung der Minzen (Mentha) gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae).

Merkmale
Es ist eine schnellwachsende, mehrjährige krautige Pflanze mit starkem Geschmack. Die Pflanzen erreichen normalerweise Wuchshöhen von etwa fünfzig Zentimetern, können aber unter günstigen Umständen deutlich größer werden, bis weit über einen Meter. Am besten kann man die Rossminze an ihren länglich ovalen und kurz aber zottig behaarten Blättern erkennen. Die Blätter werden zwischen vier und neun Zentimetern lang und zwischen ein und zwei Zentimetern breit. Genau wie der Stängel sind sie kurz und weich, weiß-, grau- oder grünzottig. Am Rande sind die Blätter, mit nach vorne gerichteten Zähnen, gezähnt. Die Blätter sitzen oder haben nur einen sehr kurzen Blattstiel.

Die Blüten sind rosarot, in manchen Fällen auch weißlich oder malvenfarbig. In der Höhe des Blütenstandes verzweigt sich der Stängel rispig. An den Rispenästen sitzen dann die vielblütigen Scheinquirlen und bilden dichte Scheinähren. Die Blütezeit ist von Juli bis September.

Die Rossminze ist ungiftig und , ihr Geschmack gilt jedoch als unangenehm.

Vorkommen
Die Rossminze benötigt nassen, stickstoffreichen Boden. Sie wächst deshalb gerne in der Nähe von Flüssen oder in nassen Bodensenken, gerne in der Nähe von Siedlungen oder landwirtschaftlich genutzten Flächen. Durch ihre unterirdischen Wurzelausläufer kann sie unter günstigen Umständen Massenbestände bilden.

Sie kommt in Europa, Klein- und Mittelasien, und in Afrika vor. In Mitteleuropa findet man sie besonders häufig in den Mittelgebirgen oder den tieferen Lagen der Alpen.

(Textquelle Wikipedia)

Mentha ist der Name von

  • Minzen – eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütler

Die Minzen (Mentha) sind eine Pflanzengattung aus der Familie der Lippenblütengewächse (Lamiaceae). Die meisten der je nach Quelle etwa 20 bis über 30 Arten sind in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel beheimatet; auf der Südhalbkugel (Australien und Afrika) kommen nur wenige Arten vor. Sie gedeihen meist an feuchten Standorten.

Etymologie
Der westgermanische Pflanzenname Minze (mittelhochdeutsch minz, althochdeutsch minza, englisch mint) beruht auf einer Entlehnung vom lateinischen Wort menta. Dieses Wort wiederum wird in einen Zusammenhang mit der griechischen Nymphe Minthe gebracht.

Beschreibung
...

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Mentha, Minzen, Preslia zu sehen?

Bild: Wasserminze Blüte rose Mentha aquatica
Bild: Rundblättrige Minze Blatt grün blüte weiss lila Mentha suaveolens
Bild: Ackerminze Blüte hellrosa Mentha arvensis
Bild: Grüne Minze Blütendolde blass rötlich Mentha spicata
Bild: Pfefferminze Blüte hellblau Mentha x piperita
Bild: Grüne Minze Krause Minze Blütendolde Mentha spicata

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: , ,

Pflanzenfamilie: , , ,

Vorkommen: , , , , , , , ,

Biotop:

Farbe: , ,

Heilende Wirkung: , ,

Pflanzenfachbegriffe: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Krautige Pflanze abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.