Puschkinie Blüte weiß Puschkinia scilloides 

  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 06
  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 05
  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 04
  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 07
  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 08
  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 01
  • Puschkinie Bluete weiss Puschkinia scilloides 03

Stauden Info für Puschkinie  Puschkinia scilloides 

Blütezeit Session Blütezeit: IV - V April - Mai

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 15 cm

Standort Licht: Sonne nicht sonnig halbschattig

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist grün
Das Blatt ist breit linealisch geformt.

Standort Standort: Gehölzrand Steingarten

Bodenqualität Bodenfeuchte: trocken frisch
Der Boden sollte durchlässig humos sein
Der pH Wert sollte hoch sein.

Nutzung Eignung als: Bodendecker

Eigenschaften Verwendbarkeit Die Staude ist versamend.

(Quelle Wikipedia)

Die Puschkinie oder Kegelblume Puschkinia scilloides ist die einzige Pflanzenart der somit monotypischen Gattung der Puschkinia in der Familie der Spargelgewächse Asparagaceae .

Merkmale
Die Puschkinie ist eine ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen von 8 bis 15, teils auch bis 20 Zentimetern erreicht. Dieser Geophyt bildet Zwiebeln als Überdauerungsorgane aus. Die meist ein bis zwei, selten auch drei nur grundständigen, parallelnervigen Laubblätter sind meist 7 bis 18, manchmal auch bis 24 Millimeter breit und ungefähr so lang wie der Stängel.
Meist vier bis zwölf Blüten sind in einem lockeren, eiförmigen, traubigen Blütenstand angeordnet, selten stehen sie einzeln. Die Tragblätter sind sehr kurz. Die Blütenstiele sind bis 6 Millimeter lang, zur Fruchtzeit auch bis 15 Millimeter. Die zwittrigen Blüten sind dreizählig. Die sechs Blütenhüllblätter sind 7 bis 11 Millimeter lang und zu einem Viertel bis einem Drittel verwachsen. Sie sind blass himmelblau gefärbt und weisen dunklere blaue Längsstreifen auf, selten sind sie ganz weiß oder grün überlaufen. Zwischen der Blütenhülle und den Staubblättern befindet sich eine weiße, sechslappige Nebenkrone, die etwa 2 bis 3 mm lang ist. Es sind sechs zusammengeneigte Staubblätter vorhanden. Die Staubfäden sind sehr kurz und dünn und dadurch sind die Staubbeutel fast sitzend und alternieren mit den Nebenkronenlappen. Der Griffel ist kurz. Die Blütezeit ist hauptsächlich im April, zum Teil beginnt sie schon im März und dauert bis in den Mai.
Sie bilden Kapselfrüchte aus. Die Samen sind hellbraun.

Vorkommen
Das natürliche Verbreitungsgebiet der Puschkinie umfasst die Südost-Türkei, den Kaukasus, Nord-Irak, Nord- und West-Iran sowie den Libanon. Hier kommt diese Pflanzenart auf feuchten, subalpinen bis alpinen Wiesenhängen mit schmelzendem Schnee in Höhenlagen von 1700 bis 3500 Metern vor. In Mitteleuropa ist diese Art verwildert.

Nutzung
Die Puschkinie wird gelegentlich als Zierpflanze in Rabatten genutzt. Sie ist seit 1808 in Kultur …

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Dost zu sehen?

Bild: Grüner Alpendost Blatt grün Adenostyles alpina
Bild: Wollblütiger Nachtschatten Blatt Frucht grün Blüte lila Solanum mauritianum
Bild: Puschkinie Blüte weiß Puschkinia scilloides
Bild: Puschkinie Blüte weiß Puschkinia scilloides
Bild: Dost Blüte pink - Origanum lävigatum

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung:

Pflanzenfamilie: ,

Vorkommen: , , , , , , ,

Farbe: ,

Pflanzenfachbegriffe:

Sonderthemen:

Dieser Beitrag wurde unter Ausdauernde Pflanze, Krautige Pflanze abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen