Echtes Leberblümchen Blüte blau Hepatica nobilis 

  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 09
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 04
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 03
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 06
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 08
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 07
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 01
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 05
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 11
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 10
  • Leberbluemchen Bluete blau Hepatica nobilis 12

Stauden Info für Leberblümchen  Hepatica nobilis 

Blütezeit Session Blütezeit: III - IV März - April

Wuchshöhe Pflanzenhöhe Wuchshöhe: 10 cm

Standort Licht: halbschattig schattig

Blattfarbe & -form Blätter: Die Farbe der Blätter ist dunkelgrün
Das Blatt ist dreilappig geformt.

Standort Standort: Gehölze

Bodenqualität Bodenfeuchte: frisch
Der Boden sollte Laubhumus lehmig sein
Der pH Wert sollte hoch sein.

Nutzung Eignung als: Naturgarten Bauerngarten

Eigenschaften Verwendbarkeit Die Staude ist giftig.

(Quelle Wikipedia)

Das Leberblümchen Hepatica nobilis, Synonym A. hepatica gehört zur Familie der Hahnenfußgewächse Ranunculaceae. Über die Zugehörigkeit zu einer Gattung gibt es zwei Auffassungen siehe Abschnitt Systematik : Die meisten Autoren stellen das Leberblümchen zur Gattung Hepatica. Andere Autoren stellen es in eine weit gefasste Gattung der Windröschen/Anemonen-Gattung .

Der Name Hepatica wie auch der deutsche Trivialname beziehen sich auf die Gestalt der Blätter. Die Blätter erinnern im Umriss an die Form der menschlichen Leber und begründeten früher nach der Signaturenlehre den Glauben an die Heilkraft bei Leberleiden. Das Leberblümchen gehört zu den im Frühjahr am frühesten blühenden Arten. Typischerweise wächst es auf kalkreichem Boden in lichten Eichen- und Buchenwäldern.

Die Stiftung Naturschutz Hamburg kürte das Leberblümchen zur Blume des Jahres 2013.

Beschreibung
Vegetative Merkmale
Das Leberblümchen ist eine überwinternd grüne, ausdauernde, krautige Pflanze, die Wuchshöhen zwischen 10 und 25 cm erreicht. Es übersteht den Winter mit Überdauerungsknospen, die sich unmittelbar an der Erdoberfläche in den Blattachseln und im Schutz der überdauernden Blätter befinden und gehört deshalb zu den wintergrünen Hemikryptophyten. Es besitzt ein kurzes, schräg im Boden liegendes, dunkelbraunes Rhizom, das mit schuppenförmigen Niederblättern besetzt ist. Die Wurzeln des Leberblümchens reichen bis zu 30 Zentimeter tief ins Erdreich. Deshalb wird das Leberblümchen zu den Tiefwurzlern gezählt.

Dem Rhizom entspringen nach der Blüte oder gegen Ende der Blütezeit die neu angelegten, grundständigen Laubblätter. Die langen Blattstiele weisen bei jungen Blättern noch eine dicht glänzende, weiße und weiche Behaarung auf. Die Blattspreite ist in drei Lappen geteilt und erinnert im Umriss an die menschliche Leber, worauf nach der Signaturenlehre der deutsche Trivialname basiert. Die Lappen besitzen abgerundete oder leicht zugespitzte Blattzipfel und können bis zur Hälfte der Spreite eingeschnitten sein. Die Blattoberseite der leicht ledrigen Blätter ist dunkelgrün gefärbt; die Blattunterseite ist dagegen purpur-violett getönt.

Generative Merkmale
Die behaarten, rötlich-braunen Blütenstandsschäfte wachsen aufrecht. Beinahe direkt über den drei kelchartigen, grünen Hochblättern Involucrum, die die Blütenknospen schützend umhüllen und damit die Schutzfunktion des fehlenden Kelchs übernehmen, sitzen die langgestielten Blüten. Die endständigen Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch und besitzen einen Durchmesser von 15 bis 30 mm. Die sechs bis neun gleich gestalteten Blütenhüllblätter sind blau bis blauviolett gefärbt, selten kommen Exemplare mit weißer oder purpurfarbener Blütenhülle vor. Die blaue Farbe wird durch den Anthocyanfarbstoff Cyanidin ...

Ort der Bild-Aufnahme

13.41140052.523405
52° 31′ 24.25836005497″ N 13° 24′ 41.03963963964″ E

Interessiert weitere Arten in der Gattung: Hepatica, Leberblümchen zu sehen?

Bild: Siebenbürger Leberblümchen Blüte lila Hepatica transsilvanica

Taxonomie

Pflanzenart: ,

Pflanzengattung: ,

Pflanzenfamilie: , ,

Vorkommen: , , , , , , , ,

Inhaltsstoffe:

Farbe: , , , ,

Heilende Wirkung: ,

Pflanzenfachbegriffe: ,

Die Kommentarfunktion ist geschlossen

Dieser Beitrag wurde unter Blume, Krautige Pflanze abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Durch Scrollen auf der Seite under der weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen